Umwelt & Energie

Zustandsanalyse von Solaranlagen und PV-Modulen



16.10.2017 15:22:20 - Weiterbildung am 29.-30.11.2017 in Halle

Fachseminar im Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP


 

(live-PR.com) -
Die Solarenergie hat in den letzten Jahren einen sehr großen Zuwachs in der installierten Leistung gehabt. Dadurch sind viele neue Verkäufer von Solarmodulen und von Photovoltaikanlagen entstanden und gewachsen. Der daraus resultierende Kostendruck auf die gesamte Branche, führte zu vielfältigen Produkten unterschiedlicher Qualitäten.
Deswegen sollen Solarmodule und Photovoltaikanlagen lange den Umweltbedingungen standhalten und ihre Leistung konstant beibehalten. Die Qualitätsanforderungen an Solarmodule und Photovoltaikanlagen sind deutlich gestiegen.
Das Seminar „Zustandsanalyse von Solaranlagen und PV-Modulen“ am 29.-30.11. 2017 am Fraunhofer CSP in Halle gibt eine verständliche Einführung in die Funktionsweise und Herstellung von Photovoltaikanlagen. Die praxisversierten Referenten vermitteln aktuelle Prüfmethoden in der Qualitätssicherung und zeigen diese dann in der Praxis im Labor des CSP. Sie erläutern deren Bedeutung für Käufer, Betreiber und Versicherer. Alterungsmechanismen und Defekte von Solarmodulen und deren Auswirkung auf den Ertrag sowie die Diagnose von solchen Schadensfällen werden aufgezeigt und vorgeführt.

Die Weiterbildung richtet sich an einen breiten Personenkreis wie Betreiber, Verkäufer, Kunden, Sachverständiger und Versicherer und vermittelt auch Nichttechnikern die wesentlichen Grundlagen zur Zustandsanalyse von Solarmodulen und Photovoltaikanlagen.

Hier gilt, wie bei allen Angeboten zu erneuerbaren Energien 2 Teilnehmer einer Firma buchen für 1 Preis!

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

www.hdt-essen.de/W-H110-10-206-7

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.

Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.



Kontaktinformation:
Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin

Seydelstr. 15
10117 Berlin, Mitte


Kontakt-Person:
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
Niederlassungsleiterin
Telefon: 030 39493411
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.hdt.de


Autor:
Heike Cramer-Jekosch
e-mail
Web: http://www.hdt-essen.de
Telefon: 030 39493411


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article