Reise, Freizeit & Sport

Wie in Brasilien Silvester gefeiert wird


©Embratur

13.12.2018 10:11:51 - Die Silvesternacht ist in vielen Teilen dieser Welt ein großes Ereignis. Wer sich entscheidet, den Atlantik zu überqueren und in Brasilien das neue Jahr zu feiern, wird mit einer Fülle von Traditionen und Bräuchen, aber auch mit der einzigartigen Gastfreundlichkeit, Leichtigkeit und Lebensfreude der Brasilianer belohnt.

 

(live-PR.com) -
Brasilia, 13. Dezember 2018 Unvergesslich soll sie sein und gerne auch mit einem mystischen Funken Hoffnung verbunden. Die Silvesternacht ist in vielen Teilen dieser Welt ein großes Ereignis. Wer sich entscheidet, den Atlantik zu überqueren und in Brasilien das neue Jahr zu feiern, wird mit einer Fülle von Traditionen und Bräuchen, aber auch mit der einzigartigen Gastfreundlichkeit, Leichtigkeit und Lebensfreude der Brasilianer belohnt.

Kleine Kuriositäten zum Jahreswechsel
Bevor die große Silvesterparty steigen darf, treffen in vielen Regionen die Brasilianer erste Vorbereitungen, um die Zeichen für ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr zu setzen. Hier spielt auch das Essen eine große Rolle. Jegliches Geflügelfleisch wird tunlichst vermieden, weil diese Tiere gerne rückwärts scharren oder laufen, und damit für Rückschritte stehen. Linsen hingegen quellen im Wasser auf und bringen damit Wachstum. Wer sieben rote Granatapfelkerne lutscht und sie anschließend im Portemonnaie trägt, wird sich im neuen Jahr über einen gut gefüllten Gelbeutel freuen können.
Am Silvestertag bringt der Brasilianer zudem gerne seinen Wohnsitz in Ordnung. Dabei wird abschließend Salz in die Ecken und an die Türen gestreut, um negative Energien fernzuhalten. Auch umgekrempelte Kleidung muss unbedingt wieder auf rechts gedreht werden.

Strandfeiern in Rio de Janeiro und Neujahrssegen in Salvador
Die wohl berühmteste Neujahrsparty Brasiliens findet jedes Jahr in Rio de Janeiro statt. Rund zwei Millionen Menschen feiern jedes Jahr am Strand der Copacabana das neue Jahre. Das Feuerwerk, die Schönheit der Natur rund um Rio, das warme Klima und die feiernden Menschen.
Auch in anderen Teilen des Landes wird eindrucksvoll gefeiert. So steht in Salvador die berühmte Kirche „Igreja do Senhor do Bonfim“ im Zentrum der Aufmerksamkeit. Am letzten Freitag des Jahres, dem "Freitag der Dankbarkeit", pilgern Gläubige aus dem ganzen Land dorthin, um für das neue Jahr Schutz zu erbitten und kleine Gegenstände wie Halsketten, die berühmten Bonfim-Armbänder, Hausschlüssel, Fotos oder sogar das eigene Auto segnen zu lassen.

Sieben Wellen und ganz in weiß
Der Weg zum Strand ist für die Brasilianer am Silvesterabend obligatorisch. Hier wird das traditionelle Feuerwerk bestaunt und mit Freunden und Familie auf das neue Jahr angestoßen. Ein Lichtermeer aus Kerzen taucht den Strand in romantisches Licht. Rote Kerzen für die Liebe, weiße für den Frieden und gelbe für die Hoffnung auf Wohlstand.
An vielen Stränden Brasiliens wird am 31. Dezember Iemanjá, die Königin des Meeres, geehrt. Kleine Opfergaben werden ins Meer gegeben, und um Mitternacht werden sieben Wellen, verbunden mit sieben Neujahrswünschen, übersprungen, um für das neue Jahr spirituellen Kräfte zu wecken.
Das Tragen von weißer Kleidung auf der Neujahrsparty ist seit den 1970er Jahren in Brasilien populär und entspringt den Ritualen der Candomblé, der afro-brasilianischen Kultur. Die weiße Kleidung ist nicht nur ein Symbol der Gottheit Iemanjá, sondern sie steht auch für Fruchtbarkeit, Reinheit und Frieden im neuen Jahr.


Über EMBRATUR
Das Brasilianische Tourismusbüro (Embratur) steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Tourismus und ist hauptverantwortlich für alle internationalen Marketingaktivitäten. Diese umfassen unter anderem die Promotion brasilianischer Produkte und Dienstleistungen im Ausland sowie die Förderung Brasiliens als Reiseziel im internationalen Wettbewerb. Die weltweit vernetzten Tourismusbüros arbeiten gemeinsam an dem Ziel, die soziale und ökonomische Struktur sowie das positive Image Brasiliens zu festigen und weiter auszubauen. Als Orientierung bei ihren Aktionsprogrammen dient der Marketingplan „Plano Aquarela – Internationales Tourismusmarketing“.
www.visitbrasil.com


Pressekontakt
Simone Kalski
Ogilvy Public Relations
Tel. + 49 211 49 700 737
simone.kalski@ogilvy.com

Instagram: @visitbrasil
Twitter: www.twitter.com/visitbrasil



Kontaktinformation:
Embratur
Ogilvy Public Relations


Am Handelshafen 2-4
40210 Düsseldorf

Kontakt-Person:


E-Mail: e-Mail



Autor:
Simone Kalski

Simone Kalski
e-mail
Web: http://www.ogilvy.de
Telefon: 0211 49 700 737


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article