Verbände & Vereine

Trierer Rotary Clubs spenden 100 Fahrräder


Foto: Werner Schmitz (Gemeindienstbeauftragter und Initiator des Projekts), Fr. Linnert (Innerwheel), Fr. Pohl, Soroptimisten, sowie die Präsidenten der Clubs, Ulrich Zock (Trier), Christoph Kaup (Trier-Hochwald), Andreas Ammer (Trier-Porta), und Lena Kleine-Kalmer (WBR)

16.12.2016 11:31:05 - Auf Initiative und Engagement des Rotary Clubs Trier-Hochwald haben die drei Rotary Clubs Triers unterstützt durch mehrere Einzelspender 100 Räder im Gegenwert von 13.400 Euro an den WBR gespendet.

 

(live-PR.com) -
WBR gibt speziell entwickelte Fahrräder an Kleinstunternehmer, Pflegekräfte und Schüler in den ländlichen Regionen Afrikas. Durch so genannte „work-to-own" und „study-to-own" Programme gehen sie in den Besitz der Teilnehmer über. Außerdem bilden WBR Mechaniker vor Ort aus, um eine nachhaltige Infrastruktur für Fahrräder zu schaffen und den Zugang zu Wartung und Ersatzteilen sicherzustellen.

Für einen Schüler im ländlichen Afrika bedeutet ein Fahrrad eine enorme Veränderung. Die Programme stellten Schülern (davon 70 % Mädchen), Lehrern und Ausbildern bisher mehrere Tausend Fahrräder zur Verfügung - dort, wo die Not am größten ist. Und es werden immer mehr. Mit Fahrrädern kommen Schüler rechtzeitig, sicher und lernbereit in der Schule an. Örtliche Gemeindeausschüsse wählen die bedürftigsten Schüler aus und kontrollieren die Nutzung der Fahrräder. Programmstudien zeigen immer wieder, dass sich die Noten und die Anwesenheitsrate von Schülern entscheidend verbessern, sobald sie ihr Fahrrad bekommen haben. Sie werden über die Sicherheit auf dem Fahrrad aufgeklärt und unterschreiben, regelmäßig mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Außerhalb der Schulzeit profitieren auch die Familien der Schüler von dem Rad. So ergab eine 2012 durchgeführte Umfrage in einer Gemeinde, dass Klinikbesuche bei Kindern unter fünf Jahren mehr als verdoppelt wurden. Eine klare Verbesserung dank der Fahrräder: Mütter können ihre jungen Kinder einfacher und schneller zu Impfungen und Behandlungen bringen.

Bis Ende des Jahres verdoppelt WBR jede Spende um den Faktor Zwei. Somit werden aus den 100 Rädern, die sich aus dem Engagement der Rotary Clubs Trier-Hochwald, Trier-Porta, Trier und weiterer Einzelspender ergaben insgesamt 200 Fahrräder die in Afrika eingesetzt werden. Mit dieser Spende kann eine komplette Schule unterstützt werden. Damit tragen die rotarischen Clubs in Trier zur Stärkung des afrikanischen Kontinents bei. Die Spende bedeutet Mobilität und Mobilität bedeutet Zukunft.

Hintergrund Rotary Club Trier:

Rotary bildet als Gemeinschaft von Berufsleuten in Führungspositionen ein weltweit aktives, sozial engagiertes Netzwerk. Der Rotary Club Trier wurde am 01.12.1951 gegründet. Derzeit hat der Club 63 Mitglieder. Clubpräsident ist 2016/17 Ulrich Zock. Neben der Unterstützung von internationalen Projekten wie der Bekämpfung von Polio engagieren sich Rotary Clubs vor allem vor Ort im sozialen und kulturellen Bereich, aber auch mit vielfältigen Projekten in der Jugend- und Berufsförderung. Dem rotarischen Selbstverständnis des Dienens im Gemeinwohl folgend, sind weitere Beispiele die Unterstützung von Menschen in sozialen Notlagen, die Ausrichtung von internationalen Jugendcamps und Schüleraustauschen sowie überregionale Rhetorikwettbewerbe für Schüler.

Die größte Aufgabe des Rotary Jugenddienstes ist die weltweite Förderung der Völkerverständigung, insbesondere der Jugendaustausch mit dem Ausland. Jedes Jahr nehmen 10.000 Jugendliche weltweit an den Austauschprogrammen von Rotary teil. Seit 1928 ist Rotary auf diesem Gebiet tätig und bietet Jugendlichen Auslandsaufenthalte in 70 verschiedenen Ländern der Erde an. In die Jugendarbeit werden jährlich 50 Mill. US-Dollar investiert. Die Jugendprogramme für die 16- bis 22-jährigen erstrecken sich von 2-wöchigen Feriencamps, 6-wöchigem Ferienaustausch bis hin zu einjährigen Schulaufenthalten in den jeweiligen Ländern. Für junge Studierende (25-35 Jahre) bietet Rotary sechswöchige, berufsbezogene Studienreisen sowie vereinzelt nach eingehenden Auswahlgesprächen einjährige Stipendien im Ausland an. Diese Angebote sind sowohl für rotarische als auch nicht-rotarische Jugendliche gedacht.

Rotaract ist die Jugendorganisation von Rotary (Rotary + Action), die sich jedoch eigenverantwortlich und eigenständig organisiert. Es ist mit zur Zeit 180.000 Mitgliedern die größte Jugendorganisation der Welt. Mitglieder bei Rotaract sollten zwischen 18 und 30 Jahren sein. Der Rotaract (RAC)-Beauftragte eines Rotary-Clubs ist der Ansprechpartner für den Rotaract-Club, organisiert gemeinsame Meetings und unterstützt bei organisatorischen oder finanziellen Fragen. So unterstützen z. B. die Trierer Rotarier den Rotaract-Glühweinstand während des Weihnachtsmarktes.





Presse-Information:
Agenturhaus GmbH



Kontakt-Person:
Hilturd Zock

Telefon: 0651 462 99 000
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.agenturhaus.de


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article