Religion

Scientology Hamburg macht speziellen Tag der Offenen Tür



08.04.2015 13:41:17 -

 

(live-PR.com) -
Am 7. April veranstaltete die Scientology Kirche Hamburg einen speziellen Tag der Offenen Tür zu dem Thema „Fakten über Drogen“. Das Öffentlichkeitsinformationszentrum stand an diesem Tag ganz im Zeichen der Drogenaufklärung, wo Personen aus der Öffentlichkeit die Gelegenheit nutzten sich die Informationsdisplays anzuschauen und sich mit den verschiedenen Aufklärungsmaterialien einzudecken. Der Tag der Offenen Tür wurde am Abend mit einer speziellen Präsentation über eine der größten nicht-staatlichen Bildungsinitiativen zur Drogenaufklärung auf der ganzen Welt abgerundet.
Drogen sind das wohl zerstörerischste Element in unserer heutigen Kultur. Gemäß dem Weltdrogenbericht des Büros für Drogen und Kriminalitätsbekämpfung der Vereinten Nationen (ONDOC) aus dem Jahr 2014 gibt es über 300 Millionen Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten, die illegale Drogen konsumieren. Die am häufigsten konsumierte Droge ist Cannabis mit 178 Millionen Menschen. Besorgniserregend ist dabei der zunehmende Missbrauch unter Jugendlichen.
Jeder fünfte Hamburger Schüler nimmt Drogen. Das größte Problem in der Hansestadt stellt ebenfalls der Cannabis Konsum dar, aber auch der missbräuchliche Konsum von Alkohol. Am stärksten betroffen sind dabei die Schüler der 7 – 10 Klasse.
Die Scientology Kirche und ihre Mitglieder engagieren sich seit Jahrzehnten in der Drogenaufklärung und fördern diverse Programme zur Drogenaufklärung. Kern des Programms bilden die Fakten über Drogen Informationshefte, die in 17 Sprachen übersetzt sind und weltweit in 188 Ländern verteilt werden. Unter dem gleichnamigen Titel gibt es auch ein Handbuch für den Unterricht, dass von Pädagogen und Ausbildern verwendet wird, um über die schädlichen Auswirkungen des Drogenkonsums zu informieren. Ein weiteres wichtiges Ausbildungsinstrument bildet die preisgekrönte Dokumentation : Die Fakten über Drogen: Wirkliche Menschen, wirkliche Geschehnisse, die Interviews mit ehemaligen Drogenkonsumenten präsentiert, die den Albtraum der Abhängigkeit überlebten und jetzt darüber sprechen, so dass Jugendliche die Wahrheit über den Drogenmissbrauch erfahren.



Kontaktinformation:
Scientology Kirche Hamburg e.V.

Domstraße 9
20095 Hamburg

Kontakt-Person:
Frank Busch
Pressespecher
Telefon: 040/3560070
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.presse-scientology-hamburg.de


Autor:
Frank Busch
e-mail
Web: http://www.scientology-hamburg.org
Telefon: 040/3560070


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article