Bildung & Beruf

Schüleraustausch in den USA oder in Australien - 7 Kriterien


Schüleraustausch: Der Reiz fremder Länder ist groß (Foto: Stiftung Völkerverständigung)

10.10.2018 11:27:41 -

 

(live-PR.com) -
Schüler, die ein Auslandsjahr planen, haben vor allem eine wichtige Entscheidung zu treffen: in welches Land soll es gehen? Traditionell sind die USA das Traumziel Nummer 1 für deutsche Schüler. In den letzten Jahren interessieren sich immer mehr junge Leute für Australien. Für die Entscheidung hat die Stiftung Völkerverständigung die wichtigsten Punkte in einer kleinen Checkliste zusammengefasst.
Schüleraustausch Australien oder USA: Die Länder im Vergleich. Beide Länder sind sehr groß, bieten eine atemberaubende Natur und unterschiedliche Kulturen: In den USA kommen die Einwanderer aus der ganzen Welt. In Australien leben vor allem die Nachkommen von Einwanderern aus Europa, Asiaten sowie die Ureinwohner. Die wesentlich größere Bevölkerungszahl der USA sieht man in den vielen Großstädten, von San Francisco bis New York. Australien hat weniger Großstädte, die aber ebenfalls spannend sind, vor allem Sydney.
Schüleraustausch Australien oder USA: Die Ziele für das Auslandsjahr. Für beide Länder spricht viel. In beiden Ländern kann man die Englischkenntnisse verbessern. Im Vergleich sollte man überlegen, ob man künftig öfter die Möglichkeit bekommen wird, in das Land zu reisen und gibt es Ideen, künftig wieder in das Land zu gehen, beispielsweise zum Studieren, Reisen oder Arbeiten? Dann kann es nützlich sein, das Land im Schüleraustauschjahr zu erkunden und den späteren Aufenthalt vorzubereiten.
Schüleraustausch Australien oder USA: Die Schulsysteme der USA und Australiens unterscheiden sich in vielen Details. Für den Schüleraustausch ist wichtig, dass man in den USA vor allem in staatliche Schulen geht, während in Australien die Gastschüler meistens an private High Schools gehen. Nur bei Privatschulen kann man die Region und Schule und die Unterbringung genau auswählen.
Schüleraustausch Australien oder USA: Termin und Zeitraum des Auslandsaufenthaltes. Das Schuljahr in den USA beginnt nach den Sommerferien und ist in zwei Halbjahre untergliedert. In Australien beginnt das Schuljahr im Januar und ist in Terms (drei bzw. vier Monate) aufgeteilt. Daher kann man in Australien besser wählen.
Schüleraustausch Australien oder USA: Die Kosten für das Auslandsjahr Privatschulen verlangen überall Schulgeld, außerdem muss man in diesen Fällen normalerweise auch für die Unterkunft in der Gastfamilie bezahlen. Beides fällt bei einem High School-Jahr an einer staatlichen Schule in den USA unter bestimmten Bedingungen (USA Classic-Programm) weg.
Schüleraustausch Australien oder USA: Stipendien. Fördermöglichkeiten gibt es für den Schüleraustausch in beide Länder. Einen Überblick über die Stipendien findet man in der Stipendien-Datenbank auf dem Schüleraustauch-Portal: www.schueleraustausch-portal.de/stipendien
Schüleraustausch Australien oder USA: Die Auswahl der Austausch-Organisation Insgesamt gibt es auf dem deutschen Markt viele Anbieter. Leistungen und Kosten unterscheiden sich deutlich. Australien und die USA haben viele Anbieter im Programm. Da die Austausch-Organisation wichtig ist, sollte man das systematisch angehen. Die Qualität einer Austausch-Organisation kann man einschätzen, indem man ansieht, wie die Organisation berät, welches know how die Berater haben und wie sie auf die Fragen und Wünsche der Schüler eingehen. Dafür ist es wichtig, dass man mehrere Anbieter vergleicht. Dabei ist wichtig, dass man nur Anbieter in den Blick nimmt, die seriös und leistungsfähig sind. Im Internet gibt es eine gute Übersicht in der Anbietersuche auf dem SchülerAustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Für die endgültige Auswahl und Entscheidung ist das persönliche Gespräch mit den Austausch-Organisationen wichtig. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen – die deutschen Schüleraustausch-Messen - der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur qualifizierte Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.





Presse-Information:
Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1, D-22926 Ahrensburg

Kontakt-Person:
Dr. Michael Eckstein
Vorsitzender
Telefon: +49 (0) 172-1741790
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.schueleraustausch-portal.de


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article