Bildung & Beruf

Schüleraustausch: Das Auslandsjahr ist mit Handicap machbar


Schüleraustausch USA mit Gastfamilie in Kalifornien (Foto: Stiftung Völkerverständigung)

16.05.2018 09:35:39 -

 

(live-PR.com) -
Auslandserfahrungen sind bei jungen Menschen begehrt - ob Schüleraustausch weltweit, High School in den USA, Internat in Kanada, Gap Year nach der Schulzeit, Freiwilligendienst in Thailand, Sprachkurse in England oder Work and Travel in Neuseeland. Das gilt auch für Jugendliche mit Handicap. Eine aktuelle Marktanalyse der Deutschen Stiftung Völkerverständigung hat ergeben: Eine ganze Reihe qualifizierter Austausch-Organisationen ermöglicht auch jungen Leuten mit Handicap, ihren Traum zu verwirklichen.
Im Hinblick auf den Schüleraustausch stellt sich für Jugendliche mit Handicap die Frage: Was bedeutet das für den Traum vom Schüleraustausch, was muss zusätzlich bedacht werden, ist das Auslandsjahr überhaupt machbar? Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung hat zum Thema „Schüleraustausch mit Handicap“ die seriösen Austausch-Organisationen in Deutschland befragt. Dr. Michael Eckstein fasst die Ergebnisse zusammen: „Für die meisten Programme gibt es gute Chancen, mit Hilfe der Spezialisten in den Austausch-Organisationen zum Ziel zu kommen. Die Organisationen haben Erfahrungen mit einer großen Bandbreite an Handicaps und erprobte Verfahren, um individuelle Lösungen zu finden. Den Jugendlichen mit Handicap stehen viele Länder und Programmen offen. Die Familien sollten sich rechtzeitig an die Organisationen wenden.“
Mit welchen Handicaps ist der Schüleraustausch machbar? Die Austausch-Organisationen verfügen über vielfältige Erfahrungen mit der Organisation in speziellen Fällen. Das Auslandsjahr ist insbesondere bei folgenden Handicaps machbar: ADHS, Allergien, Asperger-Syndrom, Diabetes, Down-Syndrom, Geh-Behinderungen, Herzfehler, Hörbehinderungen, Legasthenie, Lernschwächen, Morbus Crohn, Skoliose, Zöliakie, die Notwendigkeit zur regelmäßigen Einnahme spezieller Medikamente oder ärztlicher Betreuung. Auch Rollstuhlfahrer sind schon im Schüleraustausch.
Das Auslandsjahr ist auch mit einem Handicap in viele Länder der Welt möglich. Das betrifft Europa, Nord- Mittel- und Südamerika, Ozeanien und einzelne Länder in Afrika. Die bei den jungen Leuten besonders begehrten Ziele sind dabei, d.h. Australien, Großbritannien, Kanada, Neuseeland und die USA.
Die folgenden Austausch-Organisationen stehen als erfahrene Ansprechpartner für Jugendliche mit Handicap zur Verfügung: Barnes Educational Services, MAP MUNICH ACADEMIC PROGRAM GMBH, Praktikawelten GmbH, Southern Cross - DFSR GmbH, Stepin GmbH, TREFF-Sprachreisen GmbH, VDA Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland e.V.
Informationen zum Schüleraustausch mit Handicap. Einzelheiten zu den Ergebnissen der Marktanalyse gibt die Stiftung im Netz auf dem Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/blog/). Persönlich kann man die genannten Austausch-Organisationen auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der Stiftung kennen lernen und vergleichen. Bis Sommer 2018 finden AUF IN DIE WELT-Messen in Kiel (26.05.2018), Hannover (02.06.2018), Frankfurt (09.06.2018), München (09.06.2018), Hamburg (16.06.2018) und Köln (16.06.2018) statt. Der Eintritt zu den Messen ist kostenfrei. Orte und Termine aller Messen: www.aufindiewelt.de/messen





Presse-Information:
Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1, D-22926 Ahrensburg

Kontakt-Person:
Dr. Michael Eckstein
Vorsitzender
Telefon: +49 (0) 172-1741790
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.schueleraustausch-portal.de


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article