Multiton Elektronik GmbH



Produktion, Beratung und Verkauf von Funkrufsystemen, Personennotsignalsystemen, DECT-IP System- und Konferenzlösungen, ISDN-Telefonanlagen, Pagern, Schwesternrufsystemen, Feuerwehr – Alarmierungssysteme, Desorientierten-Schutzsystemen und mobilen Störmeldungen. MULTITONE liefert perfekte maßgeschneiderte Lösungen. Systeme von MULTITONE finden breite Anwendung in Bereichen der Industrie, Verwaltung, Pflege- und Seniorenheimen, Hotels und Krankenhäusern.

Personen-Notsignal-Anlagen



Für „Arbeitsplätze mit erhöhter Unfallgefahr“ legt die Arbeitsstättenverordnung und das Arbeitsschutzgesetz verbindlich fest, das Einzelarbeitsplätze, die außerhalb der Ruf- und Sichtweite zu anderen Arbeitsplätzen liegen, mit Einrichtungen auszurüsten sind, mit denen im Gefahrenfall Hilfe herbeigerufen werden kann. Zur Beurteilung, ob ein Arbeitsplatz als Einzelarbeitsstelle angesehen werden muß, darf nicht nur die übliche Belegung eines Arbeitsraumes betrachtet werden. Ein Arbeitsplatz mit einem Arbeitnehmer, der z.B. bei Nachtarbeit oder Überstunden-Tätigkeiten in einer Werkshalle arbeitet, in der sonst mehrere Arbeitsplätze besetzt sind, ist als Einzelarbeitsplatz anzusehen.

Tätigkeiten in den Bereichen Haftanstalten, Forensik und Psychiatrie werden als Arbeitsplätze mit besonderer Gefährdung angesehen und ein Schutz der eigenen Mitarbeiter muß grundsätzlich eingeplant werden.

MULTITONE hat langjährige Erfahrungen und Praxis in der innerbetrieblichen Funkommunikation und bietet für diese Einsatzzwecke spezielle Personen-Notsignal-Systeme an. Durch Funküberwachung gefährdeter Mitarbeiter wird sichergestellt, daß in Notsituationen unverzüglich Hilfe angefordert wird.

Die DIN 0825 legt exakt fest, nach welchen Kriterien und mit welchen Komponenten eine Personen-Notsignal-Anlage (PNA) arbeiten muß. Nur Systeme, die nach dieser Norm gefertigt sind, entsprechen allen Sicherheitsansprüchen.

Entsprechend der DIN VDE 0825 werden u. a. folgende Sicherheitsmaßnahmen abgedeckt:

• Automatische Ein- oder Ausbuchung bei Entnahme oder Ablage des Notsignal-Senders aus dem Laderegal
• Willensabhängige Alarme über Drucktaste oder willensunabhängige Notrufe über Neigungsschalter oder bei Bewegungslosigkeit
• Technische Meldungen bei fehlendem Funksignal, nachlassenden Batterien, Leitungsproblemen, Netzversorgung etc.
• Notstromversorgung der Notrufzentrale
• Protokollierung aller Ereignisse (An- und Abmelden, Notrufe) über Drucker oder Personal-Computer

Personen-Notsignal-Systeme gehören heute in vielen Bereichen zur normalen Ausstattung des Arbeitsplatzes. Besonders in den gefährdeten Bereichen (Forensik, Haftanstalten) ist eine Tätigkeit ohne besondere Absicherungen nicht denkbar. In der Industrie sind durch Rationalisierungen in den letzten Jahren vermehrt Einzelarbeitsplätze geschaffen worden. Die Anforderungen an Personen-Notsignal-Systeme sind jedoch in beiden Bereichen häufig verschieden.

Je nach Einsatzort und Einsatzart sind unterschiedliche Systeme und Konzeptionen lieferbar. Spezielle Prospekte und Datenblätter sind verfügbar.



NurseCall - Notrufsystem für die Kurzzeitpflege

Hilfe auf Knopfdruck
Rasche und effiziente Hilfeleistung gibt den Patienten in einer Kurzzeitpflege sowie anderen betreuten Einrichtungen Sicherheit und Geborgenheit.
Zur Anforderung von Hilfe kann der Betroffene die Notruftaste an seinem Handsender oder am Zimmersender betätigen. Die Meldung erreicht sofort das zuständige Pflegepersonal.

Funk steigert die Wirtschaftlichkeit
Effektive Pflegeleistungen oder Betreuung können bei schrumpfenden Budgets und sinkenden Personalzahlen nur durch eine reibungslose Organisation erzielt werden. Kostenkontrolle im Pflegebereich muß keine Senkung des Pflegeniveaus bedeuten.
Signalisierung über Funk gibt dem Bewohner die Gewähr für eine hohe Sicherheit und entlastet das Pflegepersonal. Auf dem Display des Schwestern-Rufsystems, auf dem DECT-Funktelefon oder dem Rufempfänger sieht das Personal von wem der Hilferuf kommt, aus welcher Station und welchem Zimmer. Die Dringlichkeit von Rufen wird optisch und akustisch differenziert signalisiert und spart unnötige Wege.

Installation
Die Zentrale des Notrufrufsystem NurseCall kommuniziert per Funk mit allen Notrufgebern. Dies bedeutet einen minimalen Installationsaufwand. Lediglich die Empfangsstationen mit Dienstzimmeranzeige benötigen untereinander eine Kabelverbindung (Busleitung). Jedes NurseCall-System ist später problemlos um weitere Notrufgeber oder Empfangsstationen erweiterbar. Dies bedeutet innerhalb der Zimmer weder Schmutz noch Lärm bei einer nachträglichen Ausstattung.

Dokumentation/Protokollierung
Durch eine periodische Selbstkontrolle werden alle Komponenten regelmäßig überprüft und somit ist eine hohe Funktionssicherheit gewährleistet. Die Dokumentation-Software speichert alle Ereignisse innerhalb des Systems auf die Festplatte eines angeschlossenen Rechners. Über Suchfunktionen sind später alle Notrufe, Reaktionszeiten, Aufenthaltsdauer im Zimmer etc. abrufbar.

Desorientiertenalarm
Jede NurseCall-Anlage kann problemlos um eine Demenz- Funktion mit speziellen Armbandsendern erweitert werden.

Besondere Ausstattungsmerkmale:

• kabelloses Funk-Schwesternrufsystem mit minimalem
Installationsaufwand

• hohe Mobilität

• Problemlose Erweiterungen

• Rufdokumentation

• Schnittstellen zur Multiton-Personen-Suchanlage oder zum
DECT-Telefonsystem

• Verwendung bestehender
Notruftasten innerhalb
des Zimmers

• bettenselektives Rufen

• Eigenüberwachung des
Systems

• permanente Batteriekontrolle
der Funksender

• Demenzalarm bei Verlassen der Station

• entspricht den Vorschriften der Heimmindestbau-
Verordnung

Ansprechpersonen

Herr Jens Bethge

Telefon: 0211/469020
eMail: Kontakt

Herr Gerhard Pieper

Telefon: 0211/469020
Mobile: 0211/480758
eMail: Kontakt


Kontaktinformation

Adresse:

Roßstr. 11
D-40476 Düsseldorf

Telefon:

0211/469020

Fax:

0211/480758

Web:

http://www.multitone.de

eMail:

Kontakt