./


Wieder aktiv werden gegen Malaria!



15.04.2019 15:01:41 -

 

(live-PR.com) -
Am 25. April 2019 ist es wieder soweit: Es ist Welt-Malaria-Tag und es gibt viel zu tun: Allein in Kamerun 2017 sind 1.32 Millionen Erkrankungen, von denen ca. 11.000 tödlich verliefen gemeldet worden (WHO 2018). Das muss nicht so bleiben! Malaria ist vermeidbar und heilbar. Die Hope Foundation gibt sich damit nicht zufrieden und organisiert auch in diesem Jahr wieder die Malaria Week Berlin 2019, um für Aufmerksamkeit für die Situation zu werben und die Bevölkerung in Kamerun mit einfachen, aber effektiven Maßnahmen zu unterstützen.

In Berlin finden zwei Benefiz-Veranstaltungen für Tanz- und Laufbegeisterte statt: Unter dem Motto „Techno against Malaria“ öffnet Burg Schnabel am 25. April seine Tore für die Party Elektrokitos. Der Lauf Malarathon am 28. April auf dem Tempelhofer Feld hingegen bietet die Gelegenheit, die eigene Ausdauer auf 3, 5 oder 10km zu testen. Der gesamte Erlös beider Veranstaltungen kommt dem Malaria Free Cameroon-Projekt zugute. Dieses beinhaltet Informationskampagnen zum Thema Malaria sowie das kostenlose Verteilen von Moskitonetzen an Menschen in gefährdeten Gebieten.

Die Hope Foundation lädt alle Interessierten herzlich dazu ein, mit ihrem Besuch der Malaria Week Berlin 2019 einen Beitrag zu einem malariafreien Kamerun zu leisten.

Hier noch einige Informationen zum Projekt "Malaria Free Cameroon":

Das Malaria Free Cameroon Projekt (MFC) wurde 2007 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Todesfälle durch Malaria in Kamerun zu reduzieren. Es richtet sich an Kinder unter fünf Jahren, schwangere Frauen und Familien.
Durch diverse Kampagnen in Schulen, Dörfern und auf öffentlichen Plätzen kann die Zielgruppe erreicht werden. Moskitonetze sind der beste Schutz, doch hat nicht jeder die Mittel, sie zu kaufen. Aus diesem Grund werden kostenlos Netze verteilt. Durch Vorträge und Workshops, Schulen, Kultur- und Gesundheitszentren wird die Bevölkerung umfassend über Präventions-, Diagnose- und Behandlungsmethoden in Risikogebieten informiert. Hope Foundation arbeitet mit Gesundheitszentren zusammen, damit Menschen mit einem geringen Einkommen, die an Malaria erkrankt sind, mit kostengünstigen Medikamenten unterstützt werden und Zugang zu Behandlung erhalten.

Weitere Details finden Sie unter www.hope-found.org/





Presse-Information:
Hope Foundation

Petersburger Strasse 92
10247 Berlin


Kontakt-Person:
Judith Ellfeldt
Projektkoordinatorin
Telefon: 030 29007192
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.hope-found.org


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.