./


Hobby Reisen aufgleisen - vom Reisen zum Reiseleben


Das Buch

03.12.2017 15:33:06 - Reisen ist schön, Reisen als Hobby zu haben macht noch mehr aus dem Reisen. Aus einer kurzen glücklichen Reisezeit wird so eine immerwährende Freude am Reiseleben.
Wie kann man das Hobby Reisen intensiv leben? Hierüber gibt der Artikel verschiedenste Ansätze und Tipps.
Der Artikel basiert auf dem Inhalt des Buches Travel-your-life, dem Wegweiser für Dein Reiseleben.


 

(live-PR.com) -
1 Definitionsversuche

Was ist das Hobby Reisen? Um mich dieser Frage zu nähern, googele ich nach „Hobby Reisen“. Die Suchergebnisse erstaunen: Richtig bewerben - Hobbys im Lebenslauf? Reisen als Hobby angeben im Lebenslauf? Hobbys im Lebenslauf - die Freizeitfalle! Fast kommt es mir vor, als sei das Reise Hobby etwas Negatives, bei dem ich mich fragen muss, ob ich mich dazu bekennen sollte? Wenn die Jobsuche dadurch erschwert wird, dass man gerne reist, so würde in meinem Weltbild etwas nicht stimmen. Also mache ich einen anderen, einen mathematischen Ansatz und beginne mit einer Begriffsklärung.
Wie ist das Hobby Reisen bzw. das Reisehobby definiert? Das Wort Reisehobby wird nur sehr begrenzt genutzt. Reisehobby ist weder bei Wikipedia noch im Duden zu finden. Bei Google finden wir mehr als 600 Mio. Einträge zum Hobby – dies scheint also ein wichtiges Thema zu sein. Unter „Hobby Reisen“ gibt es immerhin noch ca. 1 Mio. Keine 10 Tsd. mal wird Reisehobby bei Google gefunden. Wir müssen uns also über die beiden Substantive Hobby und Reisen dem Thema nähern.
Laut Wikipedia ist ein Hobby eine Freizeitbeschäftigung, die der Ausübende freiwillig und regelmäßig betreibt, die dem eigenen Vergnügen oder der Entspannung dient und zum eigenen Selbstbild beiträgt, also einen Teil seiner Identität darstellt. Das Wort „Hobby“ ist vom englischen hobby horse abgeleitet, das mit „Steckenpferd“ übersetzt wird. Das Hobby erwirtschaftet im Gegensatz zum Beruf kein Einkommen. Beides kann trotzdem zusammenkommen. Schließlich heißt es: wohl dem, der sein Hobby zum Beruf machen kann.
Wenn Hobby laut Definition eine Freizeitbeschäftigung ist, dann wird man sich beim Reisehobby in der Freizeit mit Reisen befassen. Dies ist offensichtlich mehr als das Reisen selbst. Das Hobby Reisen befasst sich mit dem Reisen – zu Hause und unterwegs. Damit ist das Thema Reisen nicht auf die Urlaubszeit beschränkt. Die schönste Zeit des Jahres, wie viele die Reise- und Urlaubszeit nennen, könnte – als meine Hypothese – über das Reisehobby auf alle Tage ausgedehnt werden.
Wenn uns Reisen nicht nur dann beglückt, wenn wir unterwegs sind, sondern grundsätzlich im Rahmen eines Hobbys interessiert, dann müssten recht viele Glücksmomente durch das Hobby Reisen auf uns warten. Ich betrachte das Hobby Reisen als wahren Glücksgenerator: Hobby ist die Freizeitbeschäftigung die Spaß macht (siehe Definition), die Reisezeit ist die glücklichste Zeit im Jahr. Beides zusammen gibt Glück im Quadrat. Kleine Ergänzung: ist das Reisen sogar noch Teil deines Jobs, bist Du ein richtiger Glückspilz. Ihr ahnt wie es mir als „Reisemanager“ geht!
Um das Wesen des Reisehobbys und sein Potential als Glücksgenerator zu vertiefen, möchte ich es von verschiedenen Seiten beleuchten.

2 Reisen als Prozess

Wer Reisen als sein Hobby nennt, wird immer wieder aufbrechen, um andere Länder und Kulturen, Städte, Menschen und manchmal auch sich selbst besser kennen zu lernen. Dabei kann die Art und Weise, eine Reise zu erleben sehr unterschiedlich sein, genauso wie das Reiseziel. Ob Badeurlaub an der Nordsee, Wellness am Roten Meer, Wandern in den Alpen, Trekking in den Bergen oder Campingurlaub am nächstgelegenen Badesee - die Welt ist immer eine Reise wert.
Das Wort Reisen kommt aus dem Protogermanischen. Rīsan heißt so viel wie Aufstehen. Es bezieht sich auf den Weckruf auf Segelschiffen, auf denen früher rise rise gerufen wurde. Das war das Kommando für die Matrosen aufzustehen und in See zu stechen.
Heute ist die Seefahrt in Form von Kreuzfahrten zwar wieder sehr in Mode, doch gibt es so viele verschiedene Reisearten wie es Transportmittel gibt. Flugzeuge, Bahnen, Busse, Autos sind die Beliebtesten, aber es gibt auch Camper, Fahrräder und Wanderschuhe, mit denen man aufbrechen kann.

Bis man auf einem Schiff die Segel setzt, ist einiges vorzubereiten. Die Route ist zu planen, der Proviant zu besorgen, die Mannschaft zusammenzustellen. Informationen über das Reiseziel sind einzuholen. Und so ist es nicht nur bei einem Segeltörn sondern bei jeder Reise. Betrachtet man die Vorphase genauer, können viele Aktivitäten oder Prozesse unterschieden und dem Reisehobby zuordnet werden:
• die Reiseinspiration, was dem Finden eines Reisezieles gleich kommt,
• die Reiseplanung, Organisation und Buchung,
• die Zeit der Vorfreude zwischen Buchung und Reiseantritt.
Ist man zurück, wird das Seemannsgarn gesponnen. Aus den Erlebnissen werden grandiose Geschichten und Abenteuer. Es macht Spaß zu erzählen oder auch aufzuschreiben, auszuwerten und zu dokumentieren. Eine Reise hat eine Nachlaufphase für die Berichterstattung, Dokumentation und Erfahrungssammlung. Die Eindrücke einer Reise müssen verarbeitet werden und die Bilder liegen manchmal lebenslang auf Wiedervorlage.

Werden die im Vor- und Nachlauf eine Reise möglichen Aktivitäten intensiv betrieben, wird aus einer Reise von beispielsweise 14 Tagen ein Reisevorhaben, das sich über mehrere Monate erstreckt. Das Glück dauert nicht mehr die 14 Tage Reisezeit, sondern breitet sich über die Zeit von der ersten Reiseidee bis lange nach dem Urlaub aus. Dabei spielt die Vorfreude eine zentrale Rolle, ist sie doch bekanntlich die schönste aller Freuden.
Vor kurzem sprach ich mit einem Paar, das gerne und viel reist. Dies erzählte, dass sie immer mindestens zwei Reisen in der Pipeline haben und sie damit quasi immer im Reisemodus bleiben. Hat man die Möglichkeit mehrfach im Jahr in Urlaub zu fahren, so werden sich die unterschiedlichen Reisephasen häufige überschneiden und man hat eine gute Chance, permanent mindestens ein Reisevorhaben im Visier zu haben.
Bleiben dennoch Lücken, so gibt es im Hobby Reisen eine Aktivität, die ich gerne Beschäftigung mit der Welt oder Neugierde auf Neues nenne. Dies kann sich in vielen Interessensgebieten ausleben und mit anderen Hobbys vermischen: Lesen von Reiseberichten, Studieren von fremden Kulturen, Einlassen auf religiöse Bräuche, Essen fremdländischer Speisen, um nur einige zu nennen.

3 Plattform für andere Hobbys

Hobby wird ins englische mit Hobby oder auch Interest, also Interessen übersetzt. Beim Reisen bietet es sich an, dies mit anderen Hobbys zu verbinden: Golfer golfen gerne auf berühmten Plätzen, Historiker besuchen oft Altertümer, Krimifreunde interessieren die Schauplätze ihrer Geschichten, Wanderfreude laufen Treckingpfade im Gebirge ab, Wassernixen fahren an einen Badesee und Taucher lieben die Korallen am roten Meer.
In unserem Reise Vorfreude Kalender, der nach dem Prinzip des Adventskalenders im Internet unter www.reisevorfreude.de zu finden ist, sind viele Fenster zu öffnen, in denen Reisethemen aufgegriffen werden, die eigenständige Hobbies und Freizeitthemen darstellen:
- Musik, Folklore und Tanz
- Handwerkliches, Basteln und Bauen
- Neue Techniken und Computer
- Lebenskunst, Philosophie und Weisheiten
- Fitness und Körperertüchtigung
- Sammeln von Handwerksarbeiten, Kitsch und Alltäglichem
- Kulinarisches, Essen und Kochen
- Sport und Spiel
- Lesen von Reise-Lektüre, Belletristik, Sachbüchern
- Ausruhen, Faulenzen bzw. neuhochdeutsch Chillen.
- Reise-Wissen über Kultur, Religion, Wirtschaft, Lebensweisen
- Fotografieren, Fotosafaris und Modelln

Reisen bieten für die Hobby Aktivitäten den Vorteil, dass insbesondere bei Erholungsreisen reichlich freie Zeit vorhanden ist und oft Lokationen besucht werden, die für ein Hobby wie Surfen, Klettern oder Golfen prädestiniert sind.

4 Hobby in der Gemeinschaft

Hobbys erlebt man oft am schönsten in einem Freundeskreis, einem Verein oder Club. Leider gibt es Vereine für das Hobby Reisen nur bedingt. Wanderer gehen in einen Wanderverein, Leseratten haben ihren Lesezirkel, Kicker ihren Fußballclub, Gitarristen gründen eine Band und Autoliebhaber sind sicher im ADAC. Hat nicht das Reisen einen ähnlich großen Verein wie den ADAC verdient. Über das Hobby Reisen kann man wunderbar erzählen, aber bei Menschen, die deutlich weniger unterwegs sind, werden Reiseberichte schnell als Prahlerei aufgefasst. Also bräuchte man doch einen Bekanntenkreis, der das gleiche Hobby pflegt. Doch Reise Clubs sind meist nur als Anhängsel eines Reiseveranstalters oder Reisebüros im Internet zu finden. Mit www.travel-my-way.club oder auch www.travel-my-way.com versuche ich, diese Lücke zu füllen und eine Plattform für Reise Communitys zu schaffen. Werdet am besten selbst aktiv und gründet Euren eigenen kleinen Reiseclub. Vielleicht ist es die Keimzelle etwas ganz großes. Ich jedenfalls glaube, dass das Hobby Reisen einen großartigen Reiseclub verdient hätte. Wer diese Idee vertiefen und weitere Gedanken hierzu diskutieren möchte, ist herzlich eingeladen.

5 Ehrgeiz im Hobby

Hobbys sind Freizeitbeschäftigungen und damit hoffentlich stressfrei. Hobbys sollten eine Alternative zum Job sein. Sie sollten entspannen und Erholung bieten. Dennoch können Hobbys mit Anstrengungen, Herausforderungen und Ehrgeiz verbunden werden. Es gibt zum Beispiel den Travel Century Club, wo nur Menschen aufgenommen werden, die mindestens 100 Länder bereist haben, und die Plattform MostTravelledPeople.com, wo Rankings unter den Vielreisenden geführt werden. Es macht vielen Menschen Spaß, sich zu messen und miteinander Wettkämpfe auszuführen. Der Sport macht dies nachhaltig deutlich. Wenn man mag, ist es durchaus möglich, beim Hobby Reisen seinen natürlichen Ehrgeiz auszuleben. Hohe Berge wollen bestiegen, Meeresarme durchschwommen und Wüsten durchwandert werden. Andererseits kann ein Hobby ganz bequem und gemächlich angegangen werden. Der Liegestuhl am Pool des nächsten Ferienresorts wartet schon. Die Freiheit, sich zu verwirklichen und das zu tun, was aus persönlicher Sicht Priorität hat, ist das eigentliche Merkmal eines Hobbys. Und so ist es auch beim Reisen. Ob Du eine Entdeckungsreise oder einen Erholungsurlaub planst, beides ist völlig ok. Allerdings empfehle ich, beide Optionen zu nutzen, um viel von der Welt mitzubekommen. Ein wenig Ehrgeiz beim Reisen ist hilfreich.
6 Reisen als Lifestyle oder Lebensmodell
Wenn im Hobby Reisen die Freizeitaktivitäten im Vordergrund stehen, so kann man Reisen durchaus im Job finden bzw. es mit dem Beruf verbinden – siehe Geschäftsreisen. Wir wählen uns einen Arbeitgeber, der überregional aktiv ist und uns ermöglicht, an verschiedenen Plätzen der Erde aktiv zu werden. Wir studieren ein Wissensgebiet, das global von Interesse ist. Sind wir dann beruflich unterwegs, bieten sich sicher Gelegenheiten private Neugierde über einen Aufenthaltsort mit der Geschäftsreise zu verbinden. Der Arbeitsplatz kann sich auch in einem Transportmittel wie Schiff, Bus oder Flugzeug befinden. Oder wir werden zum Digitalen Normaden. Das sind Menschen, die ständig auf Reisen sind und dabei auf Ihrem Computer von unterwegs aus arbeiten. Die heutige Technik und Vernetzung macht dies relativ einfach. Andere Lifestyles, die sich um das Reisen und Reisehobby fokussieren sind Backpacker, Aussteiger oder Jetsetter.
7 Weiterentwicklung des Hobbys Reisen
Wo immer wir mit unserem Hobby Reisen stehen, wir können es intensivieren. Wir können Neues einbauen, mehr Zeit hiermit verbringen, den Lustgewinn steigern und Kosten minimieren. Haben wir ein wenig Ehrgeiz oder Wunschvorstellung, was aus unserem Hobby Reisen werden soll, so lohnt es sich, einmal grundsätzlicher hierüber nachzudenken: Was will ich, wo stehe ich, wie gehe ich es an, was ist der nächste Schritt? Diese W-Fragen beschreiben – hochtrabend gesagt – die Vision und Strategie unseres Reisethemas. Brauchst Du hierzu noch mehr Anregungen? Im Buch Travel-your-Life, dem Wegweiser für das Reiseleben, wird aufgezeigt, wie man einen Masterplan für das Reisen und Hobby Reisen erstellt. Auf der gleichnamigen Website www.Travel-your-Life.com gibt es weitere Informationen hierzu.

8 Reisen als Geisteshaltung und Auftrag

Macht Euch die Erde untertan - heißt es in der Bibel. Dies interpretiere ich gerne so, dass wir die Welt gestalten und weiterentwickeln sollen. Ich kann mich dann als wertvoller Mensch bezeichnen und mein Leben als ein lebenswertes, wenn ich der Welt mehr geben kann, als ich sie koste. Mein Output sollte größer sein, als mein Ressourcenverbrauch. Ich sollte der Welt etwas geben.
Wenn ich meinem Hobby Reisen einen hohen Stellenwert einräume, ich viel Zeit hiermit verbringe und es mich enorm glücklich macht, so weiß ich aber auch, dass es eine Menge Geld kosten kann und die Umwelt an vielen Stellen belastet.
Es wäre daher schlau, meinen Reiseaktivitäten einen gewissen Nutzen für die Welt zuzuordnen. Das hört sich zunächst hochtrabend an. Kann mein Reisen etwas Gutes für die Welt ergeben? Ist es nicht reiner Egoismus? Gerade Fernreisen sind schnell so umweltvernichtend, dass der ökologische Fußabdruck immer mehr Schaden als Vorteile signalisiert. Dagegen setzen möchte ich folgende Punkte:
• Ein Reisender ist ein Pax, ein Friedensstifter
• Ein Reisender ist immer auch ein Unternehmer, Entdecker und Gestalter
• Ein Reisender verlässt die Kuschelecke und bringt sich in die Entwicklung ein.
Meine Idee wäre: reflektiere einmal Dein Handeln und Deine Einstellungen, die Du mit dem Reisehobby verbindest. Versuche sie werthaltig zu gestalten! Gib der Welt etwas, wenn Du sie bereist! Generiere Nutzen aus Deinen Reiseaktivitäten, auch wenn Dein Hobby „nur“ eine Freizeitaktivität und Lieblingsbeschäftigung darstellt.

9 Fazit
Kommen wir zurück zu Google und Internet, wo wir uns mit rasender Geschwindigkeit virtuell per Mouseklicks durch die Welt bewegen. Hier können wir von zu Hause aus auf Entdeckungsreise gehen – bequem, jederzeit, kostenfrei. Google bietet ca. 130 Mio. Ergebnisse beim Suchen nach Reisen. Auch wenn bei Eingabe von „Hobby Reisen“ nur ca. eine Million Eintragungen registriert werden, ist das Hobby Reisen deutlich mehr als auf Reisen zu sein. Reisen und Reisehobby bieten – wie die dargestellten Sichtweisen zeigen – Glück, Selbstverwirklichung und hoffentlich auch Nutzen für uns alle.





Presse-Information:
Norbert Daehne

Klosterpfad
4

Kontakt-Person:
Daehne Norbert

Telefon: 015221667606
E-Mail: e-Mail


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.