Bau & Immobilien

LEWO: Neubau hilft gegen steigende Mietpreise



06.11.2018 19:43:06 - Die hierzulande steigenden Mietpreise und der damit einhergehenden Wohnungsnot in Städten und Gemeinden kann nur der Neubau entgegenwirken

 

(live-PR.com) -
Leipzig, 06.11.2018. In dieser Woche diskutiert Stephan Praus, der Geschäftsführer der LEWO Immobilien GmbH aus Leipzig, die Frage, warum man den Neubau von Immobilien weiter vorantreiben sollte. „Es geht darum, in der Zukunft eine Strategie zu entwickeln, mehr und trotzdem preiswerter zu bauen“, so Praus. Unterdessen plant die Große Koalition, die Mietpreisbremse zu verschärfen, da diese dich als teilweises wirkungsloses Instrument erwiesen hat. „Die Problematik besteht darin, dass wenn eine Vielzahl von Menschen um eine preiswerte Immobilie konkurrieren, sie kaum in der Position sind, rechtliche Ansprüche gegenüber dem Vermieter durchzusetzen. Denn bei der derzeit herrschenden Wohnungsnot wird sich immer jemand finden, der die Immobilie ohne etwas zu hinterfragen nimmt“, erklärt Stephan Praus von der LEWO Immobilien GmbH weiter. Die Bundesregierung müsse laut Praus stärker versuchen, das Problem bei der Wurzel zu packen. Dies bedeute auch, die Anforderungen an Bauherren zu senken und verstärkt auf serielle Bauweisen zu setzen. „Selbst, wenn ein Bauherr in einem Bundesland die Genehmigung bekommt, kann es sich im nächsten schon wieder wesentlich komplizierter gestalten.

„Serielles Bauen bietet hingegen eine schnelle Möglichkeit, den Wohnungsmangel zu füllen. Im besten Falle leidet darunter aber nicht die Qualität. Die Produktion läuft wie folgt: Man baut komplette Gebäude oder Gebäudeteile quasi als Prototypen, welche dann in eine Serie gebaut werden können. Diese müssen auf dem jeweiligen Grundstück nur noch zusammengefügt werden“, so Praus von der LEWO Immobilien GmbH weiter. Bauen können dadurch wieder schneller und günstiger werden. Beispielsweise könnte ein ganzes Studentenwohnheim innerhalb von neun Monaten durch diese Methode fertig gestellt werden.

Die Bundesregierung konzentriert sich aber nach wie vor auf die Verschärfung der Mietpreisbremse. So soll unter anderem eine Auskunftspflicht für Vermieter eingeführt werden – eine Offenlegung dessen, was der Vormieter gezahlt hat. „Hinzu kommt auch, dass der Eigentümer Bußgelder zahlen muss, falls er den Mieter aufgrund von Sanierungen aus der Wohnung drängen will“, so Stephan Praus von der LEWO Immobilien GmbH abschließend.


Weitere Informationen unter: www.lewo.de

Die LEWO Unternehmensgruppe realisiert Immobilienprojekte von der Sanierung bis zur Vermietung und Verwaltung des Objektes. Gegründet im Jahr 1995, zählt sie zu Leipzigs nachhaltig erfolgreichen Bauträgern und Hausverwaltungen. Die Unternehmensgruppe besteht aus der LEWO Immobilien GmbH sowie der EBV Grundbesitz GmbH.



Kontaktinformation:
LEWO Unternehmensgruppe

Karl-Tauchnitz-Straße 21
04107 Leipzig

Kontakt-Person:


E-Mail: e-Mail



Autor:
Stephan Praus
e-mail
Web: http://www.lewo.de
Telefon: 0341 46 24 3340


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article