Wirtschaft & Industrie

Lärmminderung heute im Maschinen- und Anlagenbau



12.10.2017 15:26:50 - Ein Seminar am 30.11.-01.12. 2017 im Haus der Technik in Essen

 

(live-PR.com) -
Die Optimierung bei der Entstehung und der Übertragung von Körperschall und die Reduzierung der sekundären Luftschallabstrahlung sind Themen in allen Bereichen der Industrie, der Wirtschaft und dem täglichen Lebensumfeld.
Die Entstehung von Körperschall ist allgegenwärtig in allen Arbeitsprozessen von Mühlen, Getrieben, Lüftern, Reibung, Heizungs- und Klimaanlagen, Werkzeugmaschinen wie Fräsmaschinen, Drehmaschinen, Schleifmaschinen, Bohrmaschinen, Bearbeitungszentren, Betrieb von Motoren, Wechselrichtern und Schienenfahrzeuge sind einige der Tätigkeitsbereiche, bei denen Lärmminderung notwendig ist und immer größerer Aufmerksamkeit bedarf.
Isolation von Körperschall und Lärm heißt das Hauptthema unserer neuen Fachveranstaltung unter Leitung von Dr.-Ing. Süleyman Güney, einem ausgewiesenen Spezialisten auf dem Gebiet der Lärmminderung an Maschinen und Anlagen.
Die Teilnehmer erfahren in dem Seminar Isolation von Körperschall und Lärm
wie die Entstehung und Ausbildung von Körperschall und von sekundärem Luftschall reduziert werden kann. Die Auswirkungen von Körperschall können bei der Übertragung von Körperschall bedeutend gravierender werden. So wird auch die Luftschallabstrahlung größer. Die Möglichkeiten zur Reduzierung, zur Vermeidung und zur Begrenzung der Entstehung und insbesondere der Übertragung von Körperschall werden von dem praxiserprobten Trainerteam in den beiden Seminartagen erklärt. Dabei werden im Seminar auch Probleme diskutiert, die die Wirkung dieser Maßnahmen mindern können. Insbesondere werden die Schwerpunkte Körperschalleinbruch, Wärmestau, Dichtigkeit, dynamische Eigenschaften von Strukturen auf der Agenda stehen.
Das Weiterbildungs-Seminar Isolation von Körperschall und Lärm findet 30.11.-01.12. 2017 im Haus der Technik in Essen statt. Eingeladen sind alle Interessenten, die sich mit Minderung des Lärms im Maschinen –und Anlagenbau sowie Immissionsbeeinflussungen jeglicher Art beschäftigen.

Information
Nähere Informationen zu der Weiterbildung finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

www.hdt-essen.de/W-H110-11-274-7

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.

Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.



Kontaktinformation:
Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin

Seydelstr. 15
10117 Berlin, Mitte


Kontakt-Person:
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
Niederlassungsleiterin
Telefon: 030 39493411
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.hdt.de


Autor:
Heike Cramer-Jekosch
e-mail
Web: http://www.hdt-essen.de
Telefon: 030 39493411


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article