Gesellschaft & Kultur

25 Jahre International Directors' and Trainers' Colloquium



20.11.2017 16:45:47 - Das 25ste International Directors' and Trainers' Colloquium feiert sein 25ste Jubiläum im Januar 2018 im Studio des World Theatre Training Institute AKT-ZENT/ITI

 

(live-PR.com) -
Das World Theatre Training Institute AKT-ZENT/ITI heißt Künstler*innen aus aller Welt in Berlin willkommen, vom 3. - 7. Januar am 25sten International Directors’ and Trainers’ Colloquium teilzunehmen. Was 1995 in Schweden begann, hat später in verschiedenen europäischen Ländern stattgefunden, als Teil europäischer Forschungsprogramme, Festivals oder im Rahmen der Theatre Olympics. Seit 2007 wurde das International Directors’ and Trainers’ Colloquium als regelmäßiges Treffen zum Jahresauftakt in Berlin etabliert.

Der künstlerische Leiter Dr. Jurij Alschitz konfrontiert junge und erfahrenen Regisseur*innen und Theaterlehrer*innen mit den verschiedensten aktuellen Themen und deren praktischer Anwendung im künstlerischen Prozess und der Ausbildung. Dabei geht es ihm letztendliche immer um die Innovation von Proben- und Trainingsmethoden, kurz, um das Theater von Morgen.

Die besondere Arbeitsatmosphäre, die sich aus der Mischung von neuen und mit der Methodik bereits vertrauten Kolleg*innen ergibt führt zu regem Austausch von Ideen. Training und praktische Arbeit auf der Bühne erlauben professionellen Künstlern grundsätzlich, sich in kurzer Zeit zu verständigen. In der Vergangenheit führte dies nicht nur zu neuen methodologischen Erkenntnissen, sondern auch zu zahlreichen weltweiten Kooperationen, die sich aus diesen Begegnungen entwickelt haben. Die Folge ist ein weitgespanntes Netz von Theaterschaffenden, die sich auf gemeinsame Erfahrungen berufen können und mit dem alljährlichen Colloquium einen Referenzpunkt haben.

Unter dem Titel „Die neue Rolle der Rolle“: verbindet der künstlerische Leiter Dr. Jurij Alschitz zum 25sten Jubiläum das klassischste aller Themen in der Schauspielkunst mit der neuesten Forschung auf diesem Gebiet und öffnet dabei Türen zu verschiedenen Wissenschaften, die er in seine Untersuchungen integriert hat. Innovative Ansätze wie „das Rhizom der Rolle, Die Sphäre der Rolle, Die Cloud der Rolle“ weisen auf neue Praktiken und Dimensionen in der zeitgenössische Probenpraxis und befördern die notwendige Emanzipierung der Schauspieler*innen als Bedeutungsträger in der Theaterkunst.

In diesem Jahr wird das International Directors‘ and Trainers‘ Colloquium zum ersten Mal auf der neu eingerichteten Hybrid Theatre Training Plattform ( hybrid-theatre-training.org) beginnen. Mit diesem innovativen Format wird den Teilnehmer*innen ermöglicht, sich eingehend vorzubereiten, schon vorher Kontakt miteinander aufzunehmen und mit der Diskussion zu beginnen. Der künstlerische Austausch beschränkt sich damit nicht auf die persönliche Begegnung während des Colloquiums in Berlin - es beginnt im Vorfeld und reicht weit in die Zukunft.

Anne-Lise Gabold, eine der bekanntesten dänischen Schauspielerinnen; Regisseurin und Theaterlehrerin schrieb 2016: „Ich bedanke mich für die Chance, dass ich einer jungen Generation theater-liebender Menschen in der sehr harmonischen Atmosphäre des Colloquiums im Training und in Gesprächen begegnen durfte. Es war eine gesunde und interessante Erfahrung für mich, meine eigene Arbeit in einer anderen Perspektive zu sehen.“





Presse-Information:
World Theatre Training Institute AKT-ZENT/ITI

Skalitzer Straße 97

Kontakt-Person:
Christine Schmalor
Programmdirektorin
Telefon: +49 (0)30 6128 7274
E-Mail: e-Mail

Web: http://wttl.theatreculture.org


 

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
E-Mail Article
Print Article